Tools zur Datenwiederherstellung

USB Stick reparieren

USB Stick reparieren statt wegwerfen. So werden Daten gerettet!

USB Stick

Sie sind praktisch, handlich und so flexibel, dass sie seit Jahren fast bei jedem User zur Grundausstattung gehören. Insbesondere wenn es um die Speicherung von Bildern und Dokumenten geht, haben sich USB Sticks bewährt. Doch was tun, wenn das kompakte Speichermedium plötzlich nicht mehr aufrufbar ist?

USB Stick
… ist ein kleines und mobiles Speichermedium. Informationen, Daten, Bilder und mehr werden in digitalisierter Form auf einem sehr kleinen Chip gespeichert. Markantes Merkmal: Die USB-Schnittstelle, welche die Verbindung zum PC herstellt. USB steht für Universal Serial Bus. Was das stromzuführende Kabel für den PC ist, ist die USB-Schnittstelle für Speichermedien und externe Geräte: Es stellt eine Verbindung zum gekoppelten Gerät her.

Schnell stellt sich die Frage, ob der Stick nun kaputt ist oder ob es einfach nur einen Datenübertragungsfehler gibt. Schlussendlich ist es immer eine nervenaufreibende Angelegenheit. Denn neben wichtigen Daten sind es oft auch die schönen Erinnerungen, die auf dem externen Speichermedium archiviert und plötzlich scheinbar verloren sind.

Merkmale, die auf einen defekten USB Stick hinweisen

  • Betriebssystem erkennt das Laufwerk - Zugriff dennoch unmöglich 
  • Betriebssystem erkennt den Stick nicht oder nur gelegentlich
  • Sichtbare physikalische / mechanische Beschädigungen

Mitunter ist es für den Laien keineswegs auf den ersten Blick feststellbar, was den Defekt oder den beschränkten Datenzugriff auslöst. Unter Umständen kann es auch am fehlenden Treiber oder an einem Anwendungsfehler liegen. In einigen Fällen ist aber auch ein defekter USB-Port die Ursache, wenn das Betriebssystem den Stick nicht erkennt.

Es gibt immer eine Lösung! Auch für defekte USB Sticks oder verloren geglaubte Daten.

Manuela Schneider

Als Einzelkämpferinnen und Einzelkämpfer, wie es Freelancer nun einmal sind, steht man vor der Herausforderung, sich selbst um die Datensicherung zu kümmern. Wenn sich wichtige geschäftliche Daten dann ledigtlich auf einem USB-Stick befinden, der defekt zu sein scheint, kann das schnell das Unternehmen gefährden. Zum Beispiel, wenn sich die über Wochen und Monate hinweg erarbeitete Excel Tabelle samt zugehörigen Diagrammen auf dem Stick befinden. Oder die über Tage hinweg erarbeitete PowerPoint Präsentation. Ungläubig auf die Fehlermeldungen zu starren, bringt da wenig:

  • Formatierung notwendig!
  • Formatierung nicht möglich!
  • Gerät nicht erkannt.

Jetzt ist ein klarer Kopf gefragt!

Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Um ausschließen zu können, dass es möglicherweise an einem defekten USB Port liegt, kann das Speichermedium an einer anderen Steckverbindung angeschlossen werden. Ebenso kann zur Überprüfung des Ports eine anderes Gerät mit USB-Connection angeschlossen werden.

USB Stick reparieren

Sofern es sich nicht um schwere Beschädigungen handelt, ist es sicher nachhaltiger, wenn der USB Stick repariert werden kann. Dafür gibt es unterschiedliche Lösungswege. Wenngleich die Wahl stets davon abhängt, welches Problem ursächlich für den Defekt oder den Datenverlust ist.

Ein USB Stick ist im Übrigen ebenso flashbasiert wie eine SSD Festplatte. Von daher lassen sich Daten auf die gleiche Weise wiederherstellen. Wie die Datenwiederherstellung auf der SSD Festplatte funktioniert, lässt sich hier nachlesen.

3 Lösungswege, und ein Königsweg

Die beste Lösung ist auch die Einfachste: Sie stellen Ihre Daten aus einem vorsorglich erstellen Backup wieder her. 
Lesen Sie hier nach, wie Sie ein Backup am Mac erstellen.

  • Treiber downloaden: Von der Site des USB-Stick-Herstellers
  • Laufwerkbuchstabe zuordnen: Unter “Datenträgerverwaltung”
  • Datenwiederherstellung mit CMD-Befehl: Eingabeaufforderung
CMD
… ist die Eingabeaufforderung, die bei windowsbasierten Betriebssystemen unter anderem die Daten von einem flashbasierten Speichermedium wiederherstellen kann.
USB Stick am Schlüsselbund

Auch im stressigen Alltag sollte man seine Daten nicht nur auf einem einzigen externen Speichermedium sichern. Es lohnt sich, ein Backup auf der internen Festplatte oder auf einem zweiten externen Datenspeicher zu sichern. Am besten in verschlüsselter Form. 

Liegt ein Hardwarefehler oder ein mechanischer Defekt vor, ist es ratsam, einen Datenrettungs-Experten zu Rate zu ziehen. Experimentieren Sie als Laie niemals an einem Datenträger herum. Das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass auch der Profi keine Lösung mehr findet.

Tipp: Wird der USB Stick für den Privatgebrauch am Schlüsselbund oder lose in der Hosentasche mit sich herumgetragen, lohnt sich die behutsame Reinigung der Kontakte.

Das müssen Freelancer bei der Nutzung von USB Sticks beachten:
Diese Art von Speichermedien benötigt Schutz vor Schmutz, Staub, Nässe und Sonnenlicht. Es empfiehlt sich, immer die Schutzkappe des Sticks zu nutzen oder diesen in einem schützenden Etui aufzubewahren. Wer seine wichtigen Geschäftsdaten mit sich herumträgt, ist mit einem besonders gesicherten Datenträger wie etwa stoßfeste Speicher gut beraten.

So praktisch ein USB Stick auch ist, er kann schnell Schaden nehmen. Daran sollte man schon denken, bevor man wichtige Daten darauf speichert. Sollte es dennoch zu einem Defekt kommen, ist es durchaus sinnvoll, eine Reparatur in Erwägung zu ziehen. Will man sich Nerven und Kosten ersparen, kümmert man sich besser schon im Vorhinein um eine angemessene Sicherung seiner Daten.


Bildquellen:
1722334 @ Moritz 320 © pixabay
4861986 @ Jerzy Górecki © pixabay

VG WORT
Über die/den Autor/in: Manuela

Manuela Schneider entwickelte ihre Liebe zum geschriebenen Wort bereits in Kindertagen. Schülerzeitungen und mehr waren die ersten Medien, in denen sie sich verwirklichen konnte. Die ihr angeborene Neugier auf all die faszinierenden Dinge um sie herum, begleitete sie zunächst als Erzieherin.

Obwohl sie sich sehr wohl fühlte, wechselte sie als junge Frau in ein vollkommen anderes Ressort. Bei Weltbild arbeitete sie in der Versandabteilung und verschaffte sich einen großen Einblick in betriebliche Abläufe und Prozesse. Immer mit dabei: Ein Stift und ein Schreibblock, um ihre Gedanken niederzuschreiben.

Mit der Zeit entwickelte sie eine sehr kritische Sicht auf Vieles und fasste in Worte, was anderen nur auf der Zunge lag. Bis heute hat sich Manuela das neugierige Hinterfragen, aus welchem das technische Verständnis und das Erkennen von Zusammenhängen resultiert, und die Liebe zum geschriebenen Wort erhalten.

Manuela