Sicherheit Made in Germany

WLAN Router von Lancom

26. Februar 2022 • News

Das Unternehmen Lancom Systems GmbH wurde 2002 in Würselen bei Aachen, unweit der niederländischen Grenze gegründet. Es hat sich unter anderem auf die Herstellung und den Vertrieb von Routern, Netzwerktechnik, VPN-Systemen, Firewalls und Wireless Access Points spezialisiert. Lancom gehört zu den führenden Unternehmen in seinem Kernbereich und liefert Unternehmen und Verwaltungen Netzwerklösungen.

Doch auch für den privaten Kunden oder den Freelancer, deren Anforderungen an die Lösungen, sich von denen eines großen Unternehmens unterscheiden, hat Lancom Produkte im Angebot. Die Soft- und Hardware-Entwicklung von Lancom sowie die Fertigung finden hauptsächlich in Deutschland statt, ebenso wie das Hosting des Netzwerk-Managements. Lancom ist Träger des vom Bundeswirtschaftsministerium initiierten Qualitätszeichens „IT-Security Made in Germany“.

Definition WLAN-Router:
Bei einem WLAN-Router handelt es sich um ein Gerät, das die grundlegende Infrastruktur für ein Heim- oder kleines Büronetzwerk bereitstellt. Durch die Kombination von drei Netzwerkkomponenten in einem Gehäuse bieten kabellose Router eine bequeme Möglichkeit, eine kleine Anzahl kabelgebundener und eine beliebige Anzahl drahtloser Geräte miteinander zu verbinden, um den Zugang zum Internet sowie die gemeinsame Nutzung von Dateien und das Drucken zu ermöglichen.

WLAN-Router ist nicht gleich WLAN-Router

Büro mit Datenverbindungen
Bild: 275018287 © Metamorworks @ stock.adobe.com

Gerade im Bereich der WLAN-Router gibt es sehr verschiedene Anforderungen an die Hardware. Private Anwender nutzen ihren kabellosen Router, um ins Internet zu gelangen oder ein kleines internes Netzwerk aufzubauen, in dem alle Familienmitglieder gemeinsam auf Dateien wie Musik, Filme oder Bilder zugreifen können. Selbstständige und Freelancer hingegen stellen höhere Anforderungen, wie den gemeinsamen Zugriff auf zu bearbeitende Projekte. Großunternehmen hingegen, vernetzen ihren gesamten Verwaltungs- und Produktionsbereich über einen oder gar mehrere WLAN-Router.

Bei allen Anforderungen ist die Datensicherheit neben der Übertragungsgeschwindigkeit der wichtigste Faktor. Deshalb ist es im eigenen Interesse wichtig, nicht auf irgendwelche günstigen Feld-, Wald- und Wiesenanbieter zu setzen, sondern auf Hardware von vertrauenswürdigen Unternehmen, bei denen die Sicherheit im Fokus steht, zu setzen. Lancom ist ein solcher Anbieter, bei dem hohe Sicherheitsstandards an die Hardware gestellt werden und bei dem der Begriff „Made In Germany“ noch als Qualitätsmerkmal steht.

Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Wenn Sie speziell auf der Suche nach mobilen WLAN-Routern sind, dann haben wir hier einige Vorschläge für Sie.

Produktvielfalt bei Lancom

Neben den Angeboten an private Nutzer, umfasst das Portfolio Lancoms Lösungen für folgende spezielle Bereiche:

  • WLAN für Unternehmen jeglicher Größenordnung
  • WLAN für das Gastgewerbe
  • WLAN für den Logistikbereich
  • WLAN für medizinische Einrichtungen
  • WLAN Public Spot

Hinweis: Im Jahr 2013 wurde der WiFi 4 Standard mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 72 bis 600 Mbit/s von WiFi 5 abgelöst. Bis zum Jahr 2020 war WiFi 5 mit einer Übertragungsrate von 433 bis 6.933 Mbit/s der Übertragungsstandard bei WLAN. Aktuell sind mit WiFi 6 Übertragungsraten von 600 bis 9.608 Mbit/s möglich. Lancom bietet entsprechend schnelle WLAN-Router an, die aber nicht zwingend von jedem Nutzer benötigt werden. Besonders im privaten Bereich oder als Freelancer ist es in der Regel nicht notwendig auf Hardware mit der höheren Übertragungsgeschwindigkeit zu wechseln.

Kleine Auswahl von Lancom WLAN-Routern

Nachfolgend einige Lancom WLAN-Router als Orientierungshilfe.

Lancom 883 VoIP

Dieser WLAN-Router ist der Klassiker im Portfolio von Lancom. Seit 2016 auf dem Markt verfügt das Gerät über eine maximale Datenübertragung von 300 Mbit/s. Er entspricht dem WIFi 4 Standard, was aber für den einfachen Hausgebrauch ausreichend ist. Als Sicherheitsprotokoll wird WPA 2 angegeben. Das Gerät verfügt über 4 Ethernet LAN-Anschlüsse und 1 USB 2.0 Port.

Lancom 1780EW-4G+

Seit 2017 auf dem Markt, verfügt dieser mobile WLAN-Router über WiFi 5 mit einer maximalen WLAN-Übertragungsrate von 867 Mbit/s. Der Vorteil dieses Gerätes ist, dass er sich mit einer SIM-Karte im Prinzip überall in LTE-Geschwindigkeit, abhängig von der Netzverfügbarkeit, betreiben lässt. So steht einem ortsunabhängigem Arbeiten nichts im Weg. Aufgrund der VPN-Verschlüsselung ist eine hohe Sicherheit gewährleistet.

Definition VPN:
VPN steht für „Virtual Private Network“ und beschreibt die Möglichkeit eine geschützte Netzwerkverbindung aufzubauen. VPNs verschlüsseln Ihren Internetverkehr und verschleiern Ihre Online-Identität. Dadurch wird es für Dritte schwieriger, Ihre Aktivitäten im Internet zu verfolgen und Daten zu stehlen.

Lancom 1793VAW

Lancom ist Träger des vom Bundeswirtschaftsministerium initiierten Qualitätszeichens „IT-Security Made in Germany“.

Jürgen Will

Diese 2019 eingeführte Hardware ist für den Mischbetrieb von ISDN- / Analog- und VoIP-Telefoniekomponenten ausgelegt und ideal für kleine und mittlere Unternehmen geeignet. Das Gerät ist einfach zu konfigurieren und verfügt über 5 simultane Ipsec-VPN Kanäle, was eine sichere Vernetzung ermöglicht. Mit der eingebauten Firewall Angriffe von Außen abgewehrt. Das Gerät verfügt über weiter Sicherheitsvorkehrungen wie einer DoS-Attacken-Prävention, URL-Filterung, Einrichtung eines Gastzugangs und IP-Adressenfilter. Die maximale WLAN-Übertragungsrate dieses WiFi 5 Routers beträgt 1.733 Mbit/s. Neben 4 Ethernet LAN-Anschlüssen ist ein USB 2.0-Port vorhanden.

Dies sind nur drei Geräte aus dem umfangreichen Angebot von Lancom, die wir stellvertretend, speziell für Privatleute, Freelancer und kleine Unternehmen herausgesucht haben. Eine umfangreiche Übersicht der Produktpalette von Lancom Systems GmbH finden Sie auf deren Homepage: https://www.lancom-systems.de/products/

VG WORT
Über die/den Autor/in: Jürgen

Jürgen hat auf einer nicht staatlichen Fachhochschule IT studiert. Er ist seit Anfang der 1990er Jahre als Journalist tätig, war Ressortleiter bei einer Wochenzeitung, ist Redaktionsleiter für ein Musik-Magazin, das alle 8 Wochen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg erscheint und schreibt neben Blogs, Fachtexte und Bücher.

Jürgen