Leichte Beute für Hacker

14. Februar 2022 • News

Unsichere Windows PCs im deutschsprachigen Bereich

Unter IT-Nutzern gibt es den geflügelten Satz „never change a running system“, was frei interpretiert auch bedeuten könnte: „Endlich läuft es problemlos, nun lasse die Finger davon, bevor wieder etwas nicht funktioniert.“ Nachvollziehbar ist natürlich, dass niemand gerne seinen funktionierenden PC neu konfigurieren möchte und deshalb nicht auf ein neueres Betriebssystem wechselt. Tatsächlich kommt es vor, dass dann Geräte nicht mehr unterstützt werden, weil sie ebenfalls zu alt sind. Doch das Risiko auf alte Systeme zu setzen ist weitaus größer als der Aufwand, ein neues, sichereres Betriebssystem zu installieren und an die Arbeitsumgebung anzupassen. Auch das Eingewöhnen auf die neue Benutzeroberfläche, die sich in der Regel an der, der Vorgänger orientiert, ist nun auch kein endlos zeitfressendes Unterfangen. Und musste nicht eigentlich längst ein neuer Drucker her, der schneller und umweltfreundlicher ist?

Millionen von alten Betriebssystemen werden noch aktiv genutzt

Sicherheitsschild
Bild: 5199239 © geralt @ pixabay

Gehören Sie auch zu der Spezies derer, die lieber auf das vorhandene Betriebssystem setzen, statt das neuere und sicherere zu verwenden? Dann sind Sie leider nicht allein, denn in Deutschland läuft auf mehr als drei Millionen PCs ein veraltetes und potenziell unsicheres Betriebssystem. Als Österreicher gehören Sie in dem Fall immerhin zu einer Gruppe von 130.000 Nutzern. Bei knapp 2,1 Millionen in Österreich genutzten Computern mit Windows-Systemen und rund 48 Millionen Geräten in Deutschland, sieht es im Verhältnis in Deutschland etwas besser aus. Doch Statistik hin oder her, es ist klar zu erkennen, dass viel zu viele alte Betriebssysteme aktiv und in der Regel alle mit dem Internet verbunden sind. Dies ist insbesondere dann nachteilig, wenn der Support und somit das Schließen von Sicherheitslücken, vom Hersteller eingestellt wurde.

Hinter jedem der genannten Computer steckt letztlich ein Mensch, der ihn, sei es privat oder beruflich nutzt. Besonders bei Freelancern, die womöglich nur einen Computer zur Verfügung haben, kann der Angriff eines Hackers gar existenzbedrohend sein.

Horden von professionell organisierten Hackern sind scharf auf Ihr wichtigstes Gut: Ihre Daten.

Jürgen Will

Der Hersteller von Sicherheitssoftware ESET hat ermittelt, welche Windows-Betriebssysteme in welchem Umfang noch genutzt werden.

Deutschland:

  • Windows Vista: 0,1 Millionen
  • Windows XP: 0,15 Millionen
  • Windows 7: 2,7 Millionen
  • Windows 8: 0,2 Millionen
  • Windows 8.1: 1,3 Millionen
  • Windows 10: 44 Millionen

Österreich:

  • Windows Vista: 2.200
  • Windows XP: 4.000
  • Windows 7: 106.000
  • Windows 8: 14.000
  • Windows 10: 1,994 Millionen

Warum ist die Aktualisierung Ihres Betriebssystems (OS) wichtig?

Der Grund für Aktualisierungen lässt sich ganz einfach mit einer weiteren Frage veranschaulichen: „Warum haben Sie Schlösser an Ihren Haustüren?“ „Aus Sicherheitsgründen natürlich“, wird Ihre Antwort nun berechtigterweise lauten. Sie möchten nicht, dass wildfremde Menschen einfach so ihre Wohnung betreten und sich an Ihren Sachen, sei es Eigentum oder gar an Ihren persönlichen Dingen zu schaffen machen. Alte Betriebssysteme stammen aus Zeiten, in denen sie zwar nach dem neuesten Stand der Technik entwickelt wurden, doch mittlerweile von der voranschreitenden Technik überholt worden sind. Dies wäre sicherlich nicht ganz so tragisch, gäbe es auf der Welt, und dabei vorwiegend im Internet, nur nette und wohlwollende Menschen, die niemals versuchen würden, Sicherheitslücken auszunutzen.

Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Der Diebstahl Ihrer Identität kann schlimme Folgen für Sie haben. Einige Tipps, wie Sie sich dagegen schützen können.

Doch leider ist es nicht so und Horden von professionell organisierten Hackern sind scharf auf Ihr wichtigstes Gut: Ihre Daten. Um so viele Riegel wie möglich vor die imaginäre Tür zu schieben, sollte das Betriebssystem immer auf dem aktuellen Stand sein. Die Entwickler optimieren das Betriebssystem ständig und schließen neu entdeckte Sicherheitslücken. Damit machen Sie es den Hackern schwierig bis unmöglich, Ihre persönlichen Daten, wie Bankverbindungen, Passwörter, Zugangsdaten zu Amazon oder ähnlichen Plattformen zu erlangen.

Vorteile eines Updates auf das aktuelle Betriebssystem

Sicherheit:
Die neueste Version eines Betriebssystems ist die sicherste. Alles, was sich in der letzten Version als anfällig erwiesen hat, wurde verstärkt, damit Hacker keinen leichten Zugang zu Ihrem System haben.

Unterstützung:
Die Hersteller sind bestrebt, sich weiterzuentwickeln und bieten für die neuesten Versionen eines Betriebssystems den besten Support. In der Regel unterstützen die Unternehmen die letzten zwei oder drei Versionen eines Betriebssystems für eine bestimmte Anzahl von Jahren.

Benutzerfreundlichkeit:
Da immer mehr Menschen auf eine neue Version eines Betriebssystems umsteigen, folgen auch die Programme und Anwendungen diesem Trend. Mit einem aktuellen Betriebssystem können Sie die neuesten Programme ausführen und Dateien mit der neuesten Software öffnen.

Nachteile eines Updates auf das aktuelle Betriebssystem

Eventuelle Inkompatibilität:
Ihr(e) Gerät(e) verfügen möglicherweise nicht über ausreichende Hardware, um das neue Betriebssystem auszuführen. Mangelnder Arbeitsspeicher kann die Installation des Upgrades unmöglich machen oder dazu führen, dass Ihr System sehr langsam läuft. Vergewissern Sie sich auch, dass alle Programme oder Anwendungen, die Sie täglich verwenden, vom neuen Betriebssystem unterstützt werden. Vergewissern Sie sich, dass auch externe Geräte wie Drucker oder Scanner mit dem neuen Betriebssystem kompatibel sind.

Zeitaufwand:
Anfangs wird es wahrscheinlich ein paar Stunden dauern und Sie werden etwas Zeit benötigen, um sicherzustellen, dass die Installation erfolgreich war, alle Programme und Anwendungen funktionieren und alles mit dem neuen System zusammenarbeitet. Sobald das neue Betriebssystem installiert ist und alles stabil zu laufen scheint, werden Sie einige Zeit damit verbringen müssen, sich mit den Änderungen vertraut zu machen.

Sie sehen, die Vorteile überwiegen, zumindest für Freelancer, Privatleute und kleine Unternehmen. Große Unternehmen sind meist durch Serviceverträge immer auf dem neuesten Stand. Aktualisieren Sie Ihre veralteten Betriebssysteme, besonders, wenn Sie XP, Vista und Win 7 verwenden, da der Support ausgelaufen ist. Es ist zu Ihrer Sicherheit und wenn Sie erst Opfer von Hackern wurden, die Sicherheitslücken genutzt haben, ist es zu spät und weitaus zeitraubender.

VG WORT
Über die/den Autor/in: Jürgen

Jürgen hat auf einer nicht staatlichen Fachhochschule IT studiert. Er ist seit Anfang der 1990er Jahre als Journalist tätig, war Ressortleiter bei einer Wochenzeitung, ist Redaktionsleiter für ein Musik-Magazin, das alle 8 Wochen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg erscheint und schreibt neben Blogs, Fachtexte und Bücher.

Jürgen