Lebensdauer einer Festplatte

30. Dezember 2021 • News

Wie lange bin ich auf der sicheren Seite?

Wie alle technischen Geräte haben auch Festplatten nur eine begrenzte Lebensdauer. Wenn Sie diese allerdings pfleglich behandeln und einige Tipps berücksichtigen, werden Sie sich deutlich länger über ein funktionierendes Gerät freuen können.

Festplatte

Schon beim Kauf sollten Sie darauf achten ein hochwertiges Modell zu wählen, da diese in der Regel länger problemlos laufen als No-Name-Billigware. Gerade als Freelancer, der seine Festplatte als Speicher für seine beruflichen Projekte nutzt, sollte man hier nicht am falschen Ende sparen.

Aber auch wenn Sie eine besonders gute Festplatte gekauft haben, kann diese entweder nach wenigen Jahren kaputt gehen oder über lange Zeit Ihr treuer Begleiter sein. Ganz maßgeblich für eine möglichst lange Lebensdauer sind die richtige Behandlung und natürlich auch die Häufigkeit und Dauer der Nutzung.

So halten Sie Ihre Festplatte “jung”

Es versteht sich fast von alleine, dass sich eine Festplatte schneller abnutzt, wenn sie im Dauerbetrieb ist. Daher sollten Sie es vermeiden Ihren PC 24/7 laufen zu lassen, falls dies nicht wirklich erforderlich ist. Aber auch das Gegenteil kann schädlich sein: Genau wie man eine Deckenleuchte nicht ständig unnötig an- und ausschalten sollte, sollte man auch seinen PC (und somit auch die Festplatte) nicht immer ausschalten, nur weil man ihn kurz nicht braucht. Gehen Sie beispielsweise nur einmal für eine halbe Stunde weg und wollen danach weiterarbeiten, sollten Sie Ihren Rechner nicht herunterfahren.

Die größte Belastung für eine Festplatte ist es wenn sie hoch- und runterfährt.

Neben diesen Anwendungsfehlern, die die Lebensdauer der Festplatte erheblich verkürzen können, sind auch gewisse äußere Einflüsse für Festplatten schädlich. Achten Sie immer darauf, dass Ihre Festplatte sicher auf einem ebenen, festen Untergrund steht und schützen Sie sie vor Vibrationen! Auch zu hohe oder zu niedrige Temperaturen sowie rasche Temperaturwechsel mögen die Datenspeicher überhaupt nicht. Außerdem sollten Sie Ihre Festplatte stets von Magneten und elektrischen Feldern fernhalten. 

Richtig gefährlich sind Wasser und Staub für das elektronische Innenleben. Selbst feinste Staubpartikel können Ihre Festplatte zerstören, wenn sie in das Gehäuse geraten. Daher sollte dieses immer fest geschlossen sein. Falls Sie nicht gerade ein PC-Experte sind, der Reparaturen selbst durchführen kann und über einen absolut reinen Raum verfügen, sollten Sie das Gehäuse niemals öffnen.

Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Ist Ihre Festplatte defekt und suchen Sie eine neue? In diesem Beitrag stellen wir drei externe SSD Festplatten vor, die sich besonders für die Ansprüche von Freelancern eignen.

In Zeiten, in denen wir all unsere Daten digital speichern, sind wir auf die Verlässlichkeit von Festplatten angewiesen. Beherzigt man die Tipps in diesem Artikel wird man in der Regel lange seine Freude an seiner Festplatte haben.


Bild: “95277” by jinliangyang @ pixabay

Über die/den Autor/in: Redaktion
Redaktion