Gute Nachrichten: DiskDrill erleichtert die Datenrettung

Was ist DiskDrill?

17. Dezember 2021 • News

Versehentlich gelöschte Daten oder verloren gegangene Dateien lassen sich mit einer Wiederherstellungssoftware retten. DiskDrill ist eines der mittlerweile recht zahlreich vertretenen Tools dieser Art. Freelancer wie Sie und ich stehen hier vor der Qual der Wahl. Unsere Daten sollen sicher vor Verlust sein, dennoch gehören Programmier- und tiefgründige Computerkenntnisse nicht unbedingt zu unseren Kernkompetenzen. Was also bietet DiskDrill, außer einen leicht einprägsamen Namen?

Eine Problemlösung für die unterschiedlichsten Daten

Der Verlust von Daten kommt leider öfter vor, als man zunächst annehmen möchte. Sie als Freelancer sind davon aber weitaus stärker betroffen, als andere Computernutzer. Denn Ihre Daten und Dateien sind schlussendlich Ihr Kapital, oder zumindest Ihre Arbeitsgrundlage. Dabei kann es im Arbeitsalltag schnell passieren, dass Daten versehentlich gelöscht werden. Ebenso kann es aufgrund von Festplattenformatierungen oder beschädigten Speichermedien zu einem Datenverlust kommen. DiskDrill kann Daten wiederherstellen, ganz egal, welche Ursache für den Verlust zugrundeliegen.

Idealerweise ist diese Datenrettungssoftware von vornherein darauf ausgelegt, dass sie gleichermaßen auf Windows- als auch MAC-Plattformen läuft. Dabei ist es wirklich sehr einfach, das Tool zu downloaden, mittels Autorun auf dem PC zu installieren und nach Abschluss des Installationsvorgangs mit dem Wiederherstellungsprozess der Daten zu beginnen. Die Softwareentwickler von CleverFiles haben spezielle Algorithmen eingebaut, um die verschiedensten Dateiformate mit DiskDrill sicher, effektiv und einfach wiederherzustellen. 

Mehr als eine einfache Datenwiederherstellungssoftware

Nicht in jedem Fall liegt ein Datenverlust am versehentlichen Löschen oder einem nicht erkannten Speichermedium. Auch Änderungen an der Partition, also der Einteilung einer Festplatte können zu einem ungewollten Datenverlust führen. Sind Daten aus diesem Grund verschwunden, lassen sie sich üblicherweise kaum mit den sonstigen Methoden wiederherstellen. Hier bietet sich DiskDrill als Lösung an. Im Gegensatz zu anderen Datenrettungsprogrammen können Sie mit dieser Software die ursprüngliche Partition wiederherstellen und darin enthaltene Daten wiederherstellen sowie sichern.

Ein Backup ist in jedem Fall immer der beste Weg, Daten vor einem Datenverlust zu schützen.

Die Anwendung DiskDrill wurde im Übrigen von dem in Atlanta, im US-Bundesstaat Georgia ansässigen Unternehmen 508 Software, LCC herausgegeben. Seit 2010 ist die Software für MAC und seit 2015 für Windows auf dem Markt. Ausgestattet mit einem Wiederherstellungstresor, in dem alle gelöschten Daten sicherheitshalber archiviert werden, bietet dieses Tool auch für die Zukunft die Gewissheit, Daten jederzeit wiederherstellen zu können.

Unabhängige und sichere Datenwiederherstellung

DiskDrill ist eine Datenrettungssoftware, die sich unabhängig vom Dateisystem oder dem Laufwerk nutzen lässt. Das bedeutet, dass Sie Ihre Daten auf allen Speichermedien wiederherstellen können. Neben den üblichen Speicherorten am PC inklusive SSD Festplatten, USB-Laufwerken oder Speicherkarten lässt sich das Tool unter anderem auch bei iPods oder iPhones anwenden, um damit verlorene Daten zu rekonstruieren.

Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Wie Sie sich als Freelancer effektiv vor einem Datenverlust schützen und für mehr Datensicherheit sorgen können, lesen Sie hier.

Ebenso funktioniert die DiskDrill-Anwendung unabhängig vom jeweiligen Dateisystem auf den einzelnen Speicherlaufwerken. Hierfür wird das entsprechende Laufwerk gescannt und gelöschte oder verlorene Daten werden wiederhergestellt. Es braucht am Ende nur einige Mausklicks, und schon funktioniert die Software unter anderem auch bei Dateisystemen wie:

  • FAT
  • NTFS
  • exFAT
  • HFS+
  • EXT2
  • EXT3
  • EXT4

Die Datenrettungssoftware DiskDrill bietet viele Vorteile, wenngleich in der kostenlosen Basisversion nicht alle Funktionen verfügbar sind. Ebenso ist die Version für Windows derzeit noch nicht ganz ausgereift, aber dennoch lassen sich verlorene Daten sicher wiederherstellen und gelöschte einfach im Wiederherstellungstresor speichern. Nur für den Fall, dass es doch wieder einmal zu einem überraschenden Datenverlust kommt.


Bild: Pressebild

Über die/den Autor/in: Redaktion
Redaktion