Gelöschte Dateien wiederherstellen

15. Dezember 2021 • News

Eine Anleitung

Daten können aus verschiedenen Gründen verloren gehen: Sie wurden versehentlich gelöscht, oder der Datenträger wurde beschädigt.

Mit einer Recovery Software können Sie gelöschte Dateien selbst zurückholen. Liegen Probleme mit dem Datenträger vor, kann die Wiederherstellung schwieriger sein. Unmöglich ist sie aber nicht, selbst wenn der erste Eindruck kaum Hoffnung macht.

Wenn unklar ist, was die Ursache des Problems ist, finden Sie hier die nötigen Informationen für die nächsten Schritte. Mit diesen Tipps können Sie einen kompletten Datenverlust verhindern und zukünftig Probleme vermeiden.

Keine Panik – Ruhe bewahren und Daten retten

Erste Hilfe bei Datenpannen
5149759 © Roger Braun @ pexels

Wer mit verlorenen Daten zu tun hat, macht im Versuch, sie zu restaurieren leicht Fehler. Dadurch wird die Situation aber nur noch schlimmer. Das ist gerade für Freelancer eine “lebensrettende” Information: Wer zu viel an der Festplatte rummacht, vergrößert dadurch womöglich das Problem. Wichtige geschäftliche Daten verschwinden dann vielleicht für immer im Datenall. Wichtig zu wissen ist daher, was auf jeden Fall vermieden werden sollte. Denn es ist entscheidend, nichts zu unternehmen, was eine Wiederherstellung der Dateien erschwert.

Wer zu viel an der Festplatte rummacht, vergrößert dadurch womöglich das Problem.

Als Daumenregel gilt: Tun Sie nichts, von dem Sie nicht sicher wissen, dass es funktioniert. So verbessern Sie die Chance deutlich, Ihre Dateien zurückzuerhalten.

Wichtig: Darauf müssen Sie achten

Ist die Festplatte beschädigt, sollten Sie sich die Hilfe eines Experten holen. Wer ohne die nötige Erfahrung versucht, die Daten selbst zu retten, riskiert, sie unwiederbringlich zu verlieren. Auch in scheinbar hoffnungslosen Fällen gelingt es ihnen häufig noch, die Daten wiederherzustellen.

Erste Hilfe bei gelöschten Daten

Meist werden Dateien durch die Tastenkombination Shift und Entfernen, das Leeren des Papierkorbs oder eine fehlerhafte Software versehentlich gelöscht. Auch die Festplatte zu formatieren, eine Partition zu löschen oder das Betriebssystem neu aufzusetzen kann die Ursache für Datenverlust sein. Die Festplatte selbst ist dabei in allen Fällen voll funktionsfähig.

Das Wichtigste ist, den Datenträger bis zur Wiederherstellung der Daten möglichst wenig zu nutzen. So vermeiden Sie, dass die gelöschten Daten überschrieben werden.

Es gibt gute Recovery Software, mit der sich gelöschte Dateien zurückholen lassen. Wurden einige Daten überschrieben, lässt sich zumindest ein Teil wieder rekonstruieren und anschließend normal weiterverwenden. Für den bestmöglichen Erfolg halten Sie sich an diese Punkte:

  • Wenn auf der Festplatte mit Ihren Dateien das Betriebssystem gespeichert ist, nutzen Sie das System nicht weiter. Wenn dies nicht möglich ist, schränken Sie die Nutzung so stark wie möglich ein, bis die verlorenen Daten wiederhergestellt sind.
  • Starten Sie keine neuen Programme und nehmen Sie keinen Neustart des Computers vor.
  • Der Datenträger darf nicht defragmentiert werden.
  • Speichern Sie keine neuen Daten auf dem Datenträger bzw der Festplatte, der Ihre gelöschten Daten enthielt. Eine Recovery Software muss auf einem anderen Datenträger bzw. Festplatte installiert von hier aus gestartet werden.
  • Im Internet sollten Sie nur surfen, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Denn Browser speichern den Cache auf der Festplatte, wodurch sie leicht die gelöschten Dateien überschreiben.
  • Neue Programme dürfen nicht installiert werden, denn auch dadurch können Sie ungewollt Daten überschreiben. Die einzige Ausnahme ist ein Programm zur Wiederherstellung verlorener Daten.
  • Erstellen Sie keine neue Partition, falls Sie eine solche gelöscht haben.
Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Es ist immer eine gute Idee, eine Recovery Software installiert zu haben, selbst wenn Sie diese noch nicht brauchen. Im Ernstfall können Sie so gelöschte Daten umgehend wiederherstellen, ohne erst eine Software suchen und installieren zu müssen. Die Chance einer vollständigen Rekonstruktion steigt so enorm.

Mit einem beschädigten Datenträger arbeiten

Schäden durch Flüssigkeiten, Stromschläge, Beschädigungen, Abnutzungen und Ähnlichem führen dazu, dass Datenträger wie Festplatten, USB-Sticks oder Speicherkarten nicht mehr korrekt funktionieren.

Wenn Sie einen Schaden bemerken, ist sofortiges Handeln gefragt, um eine Rekonstruierung der Daten zu ermöglichen. Grundlegend gilt: Vermeiden Sie jegliche Belastung des Datenträgers.

  • Beenden Sie sofort die Nutzung des Datenträgers. Installieren und nutzen Sie keine Software zur Rekonstruktion von Daten.
  • Trennen Sie den Datenträger sofort von der Stromzufuhr bzw. schalten Sie ihn aus. Wird eine beschädigte Festplatte weiter genutzt steigt die Gefahr, dass die Daten sich nicht mehr wiederherstellen lassen.
  • Öffnen Sie nicht die Hülle des Datenträgers. Dies führt leicht zu Beschädigungen, die eine Wiederherstellung der Daten unter Umständen unmöglich machen.
  • Im Falle eines Schadens durch Flüssigkeiten oder Feuer darf der Computer nicht angeschaltet werden.
  • Vermeiden Sie sowohl zu heiße als auch zu kalte Temperaturen für den Datenträger.
  •  Wenden Sie sich auf jeden Fall an einen Experten, statt selbst eine Reparatur zu versuchen. Je wichtiger die Dateien sind, desto entscheidender ist es, keine Fehler zu machen und so die Daten endgültig zu verlieren.
Über die/den Autor/in: Claudia

Claudia begann ihren beruflichen Werdegang als technische Redakteurin mit Fokus auf Verdichter und Kompressoren. Als junge Erwachsene wollte sie ihren Horizont noch in anderen spannenden Bereichen erweitern. Nach einem Ausflug in behördlichen Wirkungskreisen begann sie, Unternehmen redaktionell bei der Planung und Umsetzung zu unterstützen. Mit den Jahren bildeten sich zwei Interessenkreise heraus: Sprache im Allgemeinen (und Schreiben als bevorzugtes Ausdrucksmittel) sowie die Themen Sicherheit und Technik. Claudia ließ sich, gestützt vom Bundesverband professioneller Werbetexter Deutschland e.V., als professionelle Werbetexterin zertifizieren. Dadurch haben sich ihre Kompetenzen um den Bereich Marketing erweitert. Heute leitet Claudia ein Team professioneller Redakteure, die ihre Arbeit durch deren Schwerpunkte nochmals um ein Vielfaches ergänzen.

Claudia