NAS Systeme

5. Februar 2022 • News

LaCie, Netgear oder Synology: Drei Marken – drei Meinungen

NAS (Network Attached Storage) entwickelt sich immer mehr zu einer populären Form der Datenspeicherung, da der einmal ins Netzwerk eingebundene Speicherbereich, ähnlich einer Cloud, nur eben lokal, systemunabhängig bequem zur Verfügung steht. Hinzu kommen eine hohe Datensicherheit und schnelle Zugriffszeiten aufgrund der verwendeten RAID Controller. Wie üblich bei trendigen Techniken wollen alle Hersteller ganz vorne dabei sein.

LaCie – Jahrzehntelange Erfahrung

Server
2086276 by CollossusCloud @ pixabay

Das Unternehmen beschäftigt sich seit Mitte der 1990er-Jahre mit Speichertechnologie und verfügt über entsprechend viel Erfahrung in diesem Bereich. Das Portfolio umfasst einen großen Bereich an speziellen NAS Systemen für unterschiedliche Anforderungen und, was ebenfalls nicht unwichtig ist, auch für den kleinen Geldbeutel. Gerade für den privaten Bereich oder kleinere Betriebe gibt es hier bezahlbare Lösungen. Nutzer beschreiben die Produkte als zuverlässig und einfach in der Anwendung. So können sich auch Einsteiger schnell in die Thematik einfinden. Einen umfangreichen deutschsprachigen Support bietet LaCie ebenfalls.

Mein Fazit: Speziell auch Freelancer, Privatleute und kleine Betriebe, die auf flexibel erweiterbare lokale Datenspeicherung setzen, liegen bei LaCie genau richtig.

Netgear – Netzwerkprofis

Auch wenn es das Unternehmen erst rund zwanzig Jahre gibt, so stehen sie im Fachwissen und der Erfahrung LaCie in Nichts nach. Gerade im Bereich der Netzwerktechnik sind sie Experten, was eine gute Basis für das Einbauen von Speichermedien in ein vorhandenes oder neu aufzubauendes Netzwerk zur Speicherung von Daten ist. Die im Silicon Valley beheimatete Firma bietet ebenfalls eine große Auswahl an Lösungen von NAS-Systemen, startet aber preislich eher im mittleren Segment. Ein Punkt, der für Netgear spricht ist, dass sie auch über die Festplatten hinaus Netzwerktechnik anbieten, sodass alle benötigten Komponenten von einem Hersteller erhältlich sind, was durchaus Vorteile im perfekten Zusammenspiel der einzelnen Elemente mit sich bringt.

Mein Fazit: Grundsätzlich eignen sich NAS-Speicherlösungen von Netgear für Privat und Freelancer, bedarf aber bereits im Starterbereich einen doppelt so hohen finanziellen Einsatz, als bei LaCie.

Synology – Einer der Weltmarktführer

Bei diesem chinesischen Anbieter handelt es sich um eines der führenden Unternehmen im Bereich der NAS-Systeme. Er richtet sich speziell an private Nutzer und kleine Firmen und hält entsprechend gut durchdachte Lösungen parat. Zusätzlich zur Hardware bietet Synology ein spezielles Betriebssystem, mit dem sich die Datenverwaltung vereinfacht organisieren lässt. So lassen sich auf einfache Art und Weise die jeweiligen Zugriffsrechte erteilen. Auch hier wird Support großgeschrieben und der Benutzer erhält schnell und effektiv die gewünschte Unterstützung. Auch sind die Bewertungen der Produkte im Internet durchweg positiv. Preislich beginnen die NAS-Systeme im unteren dreistelligen Bereich. Passend zu den jeweiligen Anforderungen bietet das Unternehmen eine große Auswahl an Lösungen.

Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Wem das System der RAID-Controller bisher unbekannt ist oder wer sich gerne in die Thematik einlesen möchte, der sollte sich unserer Serie „RAID für Anfänger“ widmen.

Mein Fazit: Hier stimmt nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis, auch der Service erscheint kundenfreundlich und das Unternehmen verfügt über zwanzig Jahre Erfahrung in der Branche. Die Einrichtung und Verwendung fällt auch Einsteigern leicht, sodass kein großartiger Zeitaufwand für den Start einer lokalen Cloud benötigt wird.

VG WORT
Über die/den Autor/in: Jürgen

Jürgen hat auf einer nicht staatlichen Fachhochschule IT studiert. Er ist seit Anfang der 1990er Jahre als Journalist tätig, war Ressortleiter bei einer Wochenzeitung, ist Redaktionsleiter für ein Musik-Magazin, das alle 8 Wochen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg erscheint und schreibt neben Blogs, Fachtexte und Bücher.

Jürgen