G-Technology SSD R-Series mobile SSD von G-DRIVE

8. Februar 2022 • News

Vorstellung einer mobilen Festplatte für Apple-Computer

G-Technology ist seit 2004 am Markt und begann als spezialisierter Speicheranbieter, der sich an Kreativprofis richtete, insbesondere an diejenigen, die in der Machwelt von Apple zuhause sind.  Das Unternehmen wurde von Hitachi Global Storage Technologies (HGST) übernommen, das nun seinerseits zu Western Digital gehört und von diesem betrieben wird. Insofern kann man bei G-Technology von hochwertigen Produkten ausgehen. Die G-Drive Mobile SSD dürfte das kleinste und mobilste Produkt im Angebot von G-Technology darstellen.

Der optische Eindruck

Viele tragbare SSDs sind einfach und unauffällig, aber diese ist so konzipiert, dass sie sich abhebt. Zunächst einmal ist sie, verglichen mit einer Samsung SSD T5 oder WD My Passport SSD recht klein. Mit einer Länge von 9,5 Zentimetern, einer Breite von 5 Zentimetern und einer Dicke von 1,45 Zentimeter ist sie ungefähr so groß wie ein Visitenkarten-Etui und wiegt dabei 82,6 Gramm. Dadurch passt sie in jede Tasche und lässt sich einfach transportieren.

Das mattschwarze Gehäuse, das durch eine silberne Endkappe mit freiliegenden Schrauben, ein glänzendes, verchromtes “G”-Logo und leuchtend blaue Metallic-Akzente kontrastiert wird, lässt dieses Produkt zu einem echten Hingucker werden, schließlich „speichert das Auge ja mit“. Die gerippten Aussparungen auf der Vorder- und Rückseite sind recht tief, sodass man die blaue Innenschicht des Aluminiumkerns, der als Kühlkörper für eine bessere Dauerleistung dient, gut erkennen kann. So erscheint diese mobile Festplatte wie ein hochwertiges Premium-Produkt.

Zusätzliche Erläuterung: Apple und Microsoft unterscheiden sich durch das Betriebssystem, das auf den Geräten installiert ist. Bei Apple heißt das System macOS, bei Microsoft ist es Windows. Beide Systeme sind nicht ohne besondere Software- und Hardwarelösungen miteinander kompatibel.

Eigenschaften und Leistung

Wenn Sie noch nie eine tragbare SSD verwendet haben, werden Sie während der alltäglichen Nutzung erstaunt sein, wie schnell Dateien und Ordner kopiert werden können, selbst wenn es um Hunderte von Gigabyte an Daten auf einmal geht.

Jürgen Will

Wie eingangs erwähnt, richtet sich G-Technology in erster Linie an Mac-Nutzer. Entsprechend ist die Festplatte mit Apples HFS+-Dateisystem vorformatiert ist und lässt sich durch bloßen Einstecken nicht an einem Gerät mit einem Windows Betriebssystem verwenden. Dazu müsste die SSD neu formatiert werden. Diese externe Festplatte ist in unterschiedlichen Speicherkapazitäten von 500 Gigabyte bis 2 Terrabyte erhältlich. Sie verfügt über einen aktuellen reversiblen USB-C-Anschluss mit USB 3.1 Gen 2-Schnittstelle für neuere Mac-Computer und Laptops und ist dank des mitgelieferten USB 3.0/2.0-Kabeladapters auch mit älteren Schnittstellen kompatibel. Es sind ein USB-C zu USB-C Kabel und ein USB-C zu USB-A Kabel im Lieferumfang enthalten. Beide sind aber nur etwa 12 Zentimeter lang, was für Laptop-Benutzer in Ordnung sein sollte.

Physische Belastbarkeit

Mobile Festplatten sind in der Regel stärkeren äußeren Einflüssen ausgesetzt, als interne Speicherplatten. Entsprechend gibt es die Herstellergarantie, dass dieser Artikel entsprechend IP67 zertifiziert ist.

Die IP67-Zertifizierung definiert, dass ein Gerät staubdicht ist und außerdem bei einem zeitweiligen Untertauchen bis maximal einem Meter Wassertiefe für maximal 30 Minuten wasserdicht ist.

Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Wer sich noch nicht mit den Backupmöglichkeiten des MacOS beschäftigt hat, der findet hier weitere Informationen dazu.

Weiterhin wurde laut G-Technology ein Falltest aus 3 Metern Höhe durchgeführt, den die Platte bestanden hat. Das bedeutet, dass die mobile Festplatte eine Belastung von bis zu 453 Kilogramm standhält. Zudem wurde die Schock- und Vibrationsfestigkeit getestet.

Fazit: Gerade, wenn Sie eine leicht zu transportierende und dabei dennoch leistungsstarke externe Festplatte benötigen, ist die SSD R-Series mobile SSD eine gute Wahl. Auch macht sie optisch etwas daher, womit sie gut zu den übrigen Apple Produkten passt. Sie ist vorrangig auf die Nutzung mit macOS-Geräten ausgerichtet, lässt sich aber über Umwege auch am PC nutzen.


Bildquelle: © Claudia Felbermayer

VG WORT
Über die/den Autor/in: Jürgen

Jürgen hat auf einer nicht staatlichen Fachhochschule IT studiert. Er ist seit Anfang der 1990er Jahre als Journalist tätig, war Ressortleiter bei einer Wochenzeitung, ist Redaktionsleiter für ein Musik-Magazin, das alle 8 Wochen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg erscheint und schreibt neben Blogs, Fachtexte und Bücher.

Jürgen