Festplattendefekt: Die Symptome

22. Dezember 2021 • News

Hier sollten die Alarmglocken schrillen

Auch, wenn man die größte Vorsicht walten lässt, lässt sich ein Ausfall der Festplatte nicht komplett vermeiden. Manchmal sind es nur wenige Tage, ehe es geschieht. Aber meist sind es Jahre, ehe ein Defekt auftritt.

3 Anzeichen für einen Festplattendefekt

Tauchen Probleme mit Ihrem Computer auf, gibt es verschiedene Anzeichen dafür, dass die Festplatte der Grund dafür ist.

Das BIOS erkennt die Festplatte nicht

Manchmal können die Hauptplatine oder die Verkabelung die Ursache dafür sein. In der Regel ist aber direkt an der Festplatte die Elektronik defekt und führt zu diesem Problem.

Ungewöhnliche Geräusche

hdd Festplatte
4255710” © Gray_Rhee @ pixabay

Während bestimmte Geräusche auf eine normale Funktionsweise der Festplatte hinweisen, sind metallische Geräusche ein Zeichen für Probleme: Schleifende und kratzende Geräusche ebenso wie Kratzen oder Klicken sollten Sie aufhorchen lassen.

Verantwortlich ist der Kopf der Festplatte. Da er hängt, kann er zum Ablesen der Daten nicht mehr den richtigen Punkt der Festplatte finden. Schlimmer als die Probleme, die gewünschten Daten zu finden ist daran, dass der hängende Kopf die Oberfläche beschädigen kann. Dies kann im schlimmsten Fall zum Datenverlust führen.

Keine Geräusche

Vollkommen geräuschlos sollte Ihre Festplatte nicht ein. Sitzt sie aber fest oder hat sich durch Überhitzung vergrößert, ist aber genau dies das Ergebnis. Eine solche Festplatte kann gar nicht mehr auf Ihre Daten zugreifen.

5 Anzeichen für einen nahenden Festplattendefekt

In einigen Fällen zeichnet sich ab, dass die Festplatte in naher Zukunft ausfallen wird. In diesen Fällen funktioniert Ihr Computer noch wie gewohnt.

Diese Symptome deuten darauf hin, dass Sie bald Probleme mit Ihrer Festplatte bekommen werden:

  • Die Festplatte wird noch vom BIOS erkannt. Allerdings gibt dieses sie nicht richtig wieder und zeigt beispielsweise eine falsche Größe der Festplatte an.
  • Kurzfristige Aussetzer und “Einfrieren” des Computers zeugen ebenfalls von bevorstehenden Problemen. In solchen Fällen reagiert der Computer nicht auf Eingaben durch Maus oder Tastatur.
  • Der BSOD, der “Blue Screen of Death”, sucht Sie zunehmend häufig heim. Sie bekommen vom System die Angaben, dass das Betriebssystem fehlt bzw. nicht gefunden werden kann oder aber die Formatierung der Festplatte nicht stattgefunden hat.
  • Sind auf der Festplatte Bereiche mit den Daten zum Booten beschädigt, kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten beim Booten des Computers.
  • Ihr Computer braucht sehr viel Zeit, wenn Sie Dateien öffnen oder abspeichern wollen.
Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Vorsicht ist besser als Nachsicht! Sobald Sie eines dieser Symptome feststellen, sollten Sie sofort handeln. Ungewöhnliche Geräusche, die fehlerhafte Wiedergabe von Dateien oder Aussetzer der Festplatte sind ernstzunehmende Warnzeichen. Sie haben nur noch wenig Zeit für eine ausführliche Datensicherung.

Festplattendefekt – was tun?

Wenn Sie eine defekte Festplatte weiterverwenden, riskieren Sie diese komplett zu beschädigen. Ein vollständiger Datenverlust ist meist die Folge. Schalten Sie deshalb schon beim ersten Anzeichen einer Beschädigung der Festplatte den Computer sofort aus.

Wenn Sie eine defekte Festplatte weiterverwenden, riskieren Sie diese komplett zu beschädigen.

Gerade Freelancer sind häufig darauf angewiesen, so schnell wie möglich wieder auf ihre Daten zugreifen zu können. Versuchen Sie aber nicht, die Festplatte eigenständig zu reparieren! Die empfindliche Platte ist durch eine Abdeckung geschützt, die keinesfalls entfernt werden darf. Denn die kleinen Staubpartikel in der Luft werden sich unweigerlich auf der geöffneten Platte absetzen und diese weiter beschädigen. Nur Experten für Datenwiederherstellung, die über spezielle Reinräume mit beinahe partikelfreier Luft verfügen, können sicher mit beschädigten Festplatten arbeiten.

Über die/den Autor/in: Redaktion
Redaktion