Datenverlust vorbeugen

25. Dezember 2021 • News

Vermeiden Sie das Schlimmste

Das Wiederherstellen von Daten kann nervenaufreibend und zeitraubend sein. Für Freelancer steht beim Verlust von wichtigen Dokumenten und Kundenprojekten sogar ihre Existenz auf dem Spiel. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten Sie Datenverlust vorbeugen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie vorgehen sollten.

Symbolbild Datensicherung
2785506” by Ditaucis @ pixabay

Es dürfte kein Geheimnis sein, dass regelmäßige Backups auf dem Plan aller stehen sollten, die mit Daten arbeiten. Dennoch denken die meisten erst an diese Notwendigkeit wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und ihre wichtigen Daten sich verabschiedet haben.

Dabei ist ein Backup heutzutage wesentlich schneller und einfacher erstellt, als man denkt. Statt eines zeitraubenden, manuellen Backups können Sie nämlich auch einfach eine Software die Arbeit machen lassen. Der Vorteil von automatischen Backups liegt auf der Hand: Neben der Zeitersparnis müssen Sie auch selbst nicht mehr daran denken und sind dennoch im Notfall abgesichert. 

Vermeiden Sie diesen Fehler bei automatischen Backups

Ganz ohne Tücken ist jedoch auch die Verwendung von Backup Software nicht. Ein großer Fehler, den viele Anwender begehen, ist es das Backup direkt auf dem Arbeitsrechner zu speichern. Womöglich auch noch auf derselben Festplatte. Wenn es nun aber zum Totalausfall des Systems oder der Festplatte kommt, stehen Sie nicht besser da als ohne Backup. Daher sollten Sie Ihre Backups immer auf einem anderen Datenträger speichern. Infrage hierzu kommen beispielsweise DVDs, USB-Sticks, CDs oder externe Festplatten. Auch eine zweite Festplatte im selben PC ist möglich. Diese können Sie im Fall eines PC Crashs immerhin noch ausbauen und über einen anderen Rechner auf die Daten zugreifen.

Logo Ratgeber Datenrettung

Tipp der Redaktion:

Die Investition in eine externe Festplatte zur Datensicherung macht sich doppelt bezahlt. Einerseits beugen Sie so Datenverlusten vor, andererseits sparen Sie sich auch bange Stunden. Lesen Sie hier, wie Sie ein Datensicherungs- und Wiederherstellungskonzept erstellen. 

Bedenken Sie: Gerade als Freelancer, der auf die Daten auf seinem PC beruflich angewiesen ist, gleicht das Fehlen einer Backup Software einem gefährlichen Roulettespiel. Falls Sie also aktuell noch kein entsprechendes Programm installiert haben, sollten Sie dies dringend nachholen.

Falls Sie bereits einen Datenverlust erlitten haben, installieren Sie nichts in Panik auf dem betroffenen Datenträger. Im schlimmsten Fall überschreiben Sie so Ihre Daten unwiderruflich.

Weitere Tipps zur Vorbeugung

Um Datenverlust vorzubeugen, sollten Sie außerdem auch diese zwei grundsätzlichen Tipps befolgen:

  • Datenverluste kommen häufig durch Computerviren zustande. Installieren Sie also stets eine Antivirensoftware und halten Sie diese durch Updates aktuell.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Festplatte nicht bis zum Anschlag voll ist. Prüfen Sie regelmäßig, welche Daten und Programme Sie nicht mehr benötigen und löschen Sie diesen Datenmüll.

Die regelmäßige Defragmentierung Ihrer Festplatte hilft Ihnen außerdem dabei Ihr System möglichst schnell und fehlerfrei zu halten. Aber Achtung: Überlegen Sie sich vorher genau ob Sie alle später benötigten Daten schon extern gesichert haben. Diese nach einer Defragmentierung wiederherzustellen ist äußerst kompliziert oder sogar unmöglich.

Vermeiden Sie Datenverluste, indem Sie vorbeugen. Dank automatischer Backup Softwares, müssen Sie sich nur einmal um die Installation und Einrichtung eines solchen Programms kümmern und können sich dann beruhigt zurücklehnen. So ersparen Sie sich viel unnötigen Stress.

Über die/den Autor/in: Redaktion
Redaktion